zur Startseite...



 
 
Jubiläumsbanner 2019 1909 - 1949 – 1959 - 1979 – 1999 - 2019

110 Jahre
Monsignore Don Luigi Fraccari *

und

70 Jahre
„Stiftung Haus Pius XII“

Mit diesem Plakat weist die „Stiftung Haus Pius XII“ in Berlin Zehlendorf auf die anstehenden Jubiläen hin.
Zeitgleich jährt sich der 110te Geburtstag des Gründers der Stiftung, Monsignore Don Luigi Fraccari.

Landhaus Eichmann 1910 - Foto: Leihgabe von Veit Jost, Berlin Don Luigi Fraccari war es 1949 mit großem persönlichem Einsatz gelungen, in Berlin Zehlendorf in der Sophie-Charlotte-Straße 31 ein Heim für italienische Kinder und Senioren zu kaufen und einzurichten.
Seit dieser Zeit befindet sich die Stiftung in dem 1910 erbauten Landhaus Eichmann und ist als Stiftung für „Menschen jeder Konfession in der Not ein Zuhause zu geben“ anerkannt. Der Erwerb wurde durch eine großzügige Spende des damaligen Papstes Pius XII unterstützt.
Aus Dankbarkeit nannte Don Luigi die Stiftung „Haus Pius XII“.

Haus Giovanni 2018 Am 5.Dezember 1959 wurde die Stiftung um das Nachbargrundstück erweitert.
Luigi Fraccari gab ihm den Namen „Haus Giovanni“.

Don Luigi Fraccari in der Stiftung Haus Pius 1990 Don Luigi Fraccari trat am 1. Juni 1979 in den Ruhestand, verlies sein Lebenswerk als katholischer Priester der italienischen Gemeinde in Berlin und kehrte nach 35 Jahren wieder in seine Heimat Sant’Ambrogio di Valpolicella zurück.

Für die nächsten 20 Jahre bis 1999 übernahm das „Don Bosco Heim“ in Berlin Wannsee im Sinne der Stiftung die Belegung des Hauses und gründete eine Außenstelle für Heimjugendliche zur Verselbständigung. Zum 1. Februar 1999 endete die Kooperation mit dem Don Bosco Heim. Eine neue Konzeption trat in Kraft.

Unter der Leitung einer innewohnenden Pädagogen Familie bietet die Stiftung seit 1999 die Unterbringung von hilfebedürftigen Kindern und Jugendlichen eigenständig an.

Die Jahreszahlen sprechen für sich. Von 1909 bis 2019 schauen wir auf eine bewegte Zeit zurück!
Auch heute noch schwebt der Geist Fraccari´s in der Sophie-Charlotte-Straße.

Haus Biesdorf im November 2017
Eine weitere Einrichtung unserer Stiftung Haus Pius XII kam 2017 in Berlin-Biesdorf zur stationären Betreuung von Kindern und Jugendlichen dazu.
Gemeinsam feiern wir unser Jubiläum.

Für die Stiftung Haus Pius XII

Helmut Schmelzer

P.S.: 2001 gründete sich ein Komitee zur Erhaltung des Andenkens an Monsignore Don Luigi Fraccari in Sankt Ambrogio. Mirco Franceschetti, Mitarbeiter der Zeitung „L´Arena“ und Präsident des Komitees schrieb einen Artikel nach seinem Besuch im letzten Jahr 2018 in der Stiftung Haus Pius XII in Berlin.
Den Zeitungsartikel aus der Tageszeitung L´Arena können Sie hier
nachlesen. (Dank an Mischa für die Übersetzung)


 Bundesfreiwilligendienst in der Kinder- und Jugendhilfe

Im Auftrag des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben ist folgender Videobeitrag über den Bundesfreiwilligendienst in der Stiftung Haus Pius XII in Berlin-Zehlendorf entstanden.

 

Vincenzo machte seinen Bundesfreiwilligendienst in der Stiftung Haus Pius XII. Die Erfahrungen, die er in seiner Zeit als "Bufdi" gemacht hat, haben ihm so gut gefallen, dass er jetzt eine Ausbildung zum Erzieher macht.
Noch immer sind Plätze im Bundesfreiwilligendienst bei der Stiftung Haus Pius XII zu besetzen.
Bewerbungen sind ab sofort möglich.

Die Geschäftsführung der Stiftung Haus Pius XII


Geocaching Münze der Stiftung Haus Pius XII GEOCACHING – eine moderne Schnitzeljagd

Es heißt, es gäbe weltweit über 3 Millionen versteckte aktive Geocaches.
„Wer sucht, der findet“. Und gesucht wird mit modernster Navigationstechnik.
Der Geocache der Stiftung Haus Pius XII trägt den Namen „Don Luigi“ und ist seit dem 26.07.2013 offiziell registriert. Die entsprechenden Positionsdaten können im Internet abgerufen werden. Die Suche kann beginnen …
Don Luigi ist ein Rätsel–Cache und beinhaltet mehrere Stationen, die gefunden und gelöst werden müssen und dann zum Ziel führen.

Am 02.09.2018 wurde unser Cache bereits zum 100. Mal gefunden und erfolgreich geöffnet. Die Dokumentation lässt sich auf der Geocache-Homepage im Internet nachverfolgen.
Im Jahre 2014, zum 65. Geburtstag der Stiftung Haus Pius XII, schickten wir drei Gedenkmünzen (Unikate) über die Geocaches auf die Reise in die italienische Heimat des Stiftungsgründers Don Luigi Fraccari. Alle drei Gedenkmünzen sind und waren weltweit unterwegs und haben gemeinsam 52 007 Meilen zurückgelegt. Die genauen Reiserouten der Gedenkmünzen sind auch hier bei Geocache im Internet zu finden.

Im Jahr 2019 werden wir die nächsten Gedenkmünzen auf die Reise schicken, dann feiern wir das 70-jährige Bestehen der Stiftung Haus Pius XII in Berlin.

Und unser Cache „Don Luigi“ wird bestimmt weiter gesucht und gefunden werden, da bin ich mir sicher …

Helmut Schmelzer


Stiftung Haus Pius XII Bericht über die Arbeit in der Stiftung Haus Pius XII

Einen aktuellen Bericht über die Arbeit der Stiftung Haus Pius XII finden Sie in der Zeitschrift „Sozialcourage“ oder direkt hier.

Die Geschäftsführung der Stiftung Haus Pius XII


Stiftung Haus Pius XII Kampagne „Abenteuer Mensch“

Die Stiftung Haus Pius XII beteiligt sich an der aktuellen Kampagne „Abenteuer Mensch“ des Bundesverbandes kath. Einrichtungen der Erziehungshilfe.

Werden Sie Erzieherin oder Erzieher in der stationären Kinder- und Jugendhilfe!

Die Geschäftsführung der Stiftung Haus Pius XII


Haus Biesdorf Sicherer Hafen für Kinder und Jugendliche

Das neu eröffnete Haus Biesdorf verfügt über acht Betreuungsplätze

Wenn Kinder und Jugendliche zu Hause misshandelt, missbraucht oder vernachlässigt werden, nimmt das Jugendamt sie in Obhut. In Pflegefamilien oder anderen Fremdunterbringungen soll ihnen ein gesundes Aufwachsen ermöglicht werden.
Seit 1949 betreibt die aus päpstlichen Geldern gegründete Stiftung Haus Pius XII in Zehlendorf eine solche Betreuungseinrichtung.

Nun ist in Marzahn-Hellersdorf ein weiterer Standort hinzugekommen.
Unweit der Schmetterlingswiesen, Am Binsengrund 20, wurde mit einem Tag der offenen Tür Ende Oktober die Inbetriebnahme von „Haus Biesdorf“ gefeiert.

Die konfessionsungebundene stationäre Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe verfügt über acht Plätze.
Vier- bis Zwölfjährige können hier rund um die Uhr betreut werden.
„Unsere ersten Bewohner werden zwei Jungen sein – der eine vier, der andere sechs Jahre alt. Die beiden sind Geschwister und weil sie total auf Autos stehen, bekommen sie das Zimmer mit dem Bus-Etagenbett“, berichtet Anke Albrecht.
Unterstützt von Bundesfreiwilligendienstlern und Praktikanten kümmert sich die 46-jährige Pädagogin und Zweifachmama aus Friedrichshagen gemeinsam mit drei weiteren gelernten Erzieherinnen um die Kinder und Jugendlichen aus problematischen Familienverhältnissen. Sie selbst hat zuvor im Krisendienst und in einer Kita gearbeitet.
Bei einem Rundgang zeigt Anke Albrecht nun Besuchern ihren neuen Arbeitsplatz. In den vergangenen Wochen und Monaten ist das ehemalige Ordenshaus umgebaut und liebevoll eingerichtet worden. Im früher als Kapelle genutzten Wohnzimmer beispielsweise musste der Altar einer Kuschelecke weichen. Auf zwei Etagen gibt es im „Haus Biesdorf“ eine Küche, einen Beratungs- und einen Aufenthaltsraum für die Betreuer sowie vier Einzel- und zwei Doppelbettzimmer mit angeschlossenen Bädern. Im Keller befinden sich zudem ein Wäscheraum, die Werkstatt des Hausmeisters, eine Vorratskammer und ein weiterer Aufenthaltsraum mit Kicker und PC.
Der große Garten mit Spielplatz lädt zum Toben ein.
Gemeinsam gespielt, gelernt, gekocht, gegessen, gelacht und manchmal sicher auch gestritten – kurzum der Alltag bewältigt. „Ziel ist es immer, die Kinder eines Tages in den elterlichen Haushalt zurückzuführen“, sagt Anke Albrecht. Sollte dies nicht möglich sein, werden Pflegefamilien gesucht. Alternativ können die Jugendlichen, sobald sie ins Teenager-Alter gekommen sind, in das Haupthaus der Stiftung nach Zehlendorf ziehen, wo sie lernen, „flügge“ zu werden.

Quelle: Claudia Dressel / Verlag „Die Hellersdorfer“

Die Geschäftsführung der Stiftung Haus Pius XII


Ambulante Erziehungshilfen Kinderschutz Konkret Erweiterte Angebote der Stiftung Haus Pius XII

Neben den bisherigen stationären Angeboten der Unterbringung in einer Familienwohngruppe („Rund-um-die-Uhr“ – Schichtdienstgruppe mit ergänzenden Leistungen) und in einer Wohngemeinschaft, hat die Stiftung Haus Pius XII jetzt ihr Portfolio um zwei weitere bedarfsgerechte Projekte ergänzt:

„Kinderschutz Konkret“ bietet die Möglichkeit einer schnellen und unbürokratischen Unterbringung von Kindern ab 0 Jahren nach erfolgter Inobhutnahme oder in akuten Krisensituationen mit optionaler Übernahme des Clearingverfahrens. Hierfür stehen bis zu fünf Plätze im Rahmen der Familienwohngruppe zur Verfügung.

Mit unseren Ambulanten Erziehungshilfen bieten wir vor dem Hintergrund der „Hilfen aus einer Hand“ Erziehungsbeistandschaft und Betreuungshilfe gemäß § 30 SGB VIII.

Nähere Informationen sind den Flyern zu entnehmen bzw. in direktem Kontakt mit der Stiftung Haus Pius XII zu erfragen.

Die Geschäftsführung der Stiftung Haus Pius XII


Konzeption für Kinder und Jugendliche Konzeption für Kinder und Jugendliche

Ein neues Projekt präsentiert die Stiftung Haus Pius XII.

In Zusammenarbeit mit Studierenden der Evangelischen Fachhochschule Bochum konnte die bestehende Konzeption der Familienwohngruppe in “adressatengerechte” Sprache umgeschrieben werden.
Nun liegt eine neue Konzeption vor, die sich vor allem an 12- bis 18-jährige Kinder und Jugendliche richtet.
Sehen Sie selbst…

Die Geschäftsführung der Stiftung Haus Pius XII


Aktualisierungsstand: 28.05.2019 um 09:09
Weitere bisherige Meldungen sind im Archiv nachzulesen !
  Statistik der Besucher

XStat.de 

Shortcuts:

Home     Aktuelles     Sitemap     Kontakt     Impressum     Seite empfehlen     Zu den Favoriten hinzufügen                        zurück       nach oben