zur Startseite...


 
 
   

 Die Büste von Papst Pius XII. - Im Wandel der Zeit

Don FraccariNamengeber und guter Geist der Jugendhilfeeinrichtung in Zehlendorf ist Papst Pius der XII.. Die Büste ist ein Ausdruck der Verbundenheit des Gründers der Einrichtung an das katholische Oberhaupt und dem damaligen Heiligen Vater "Papst Pius den XII..
Don Fraccari hatte nach der Zusage der finanziellen Hilfen für sein Engagement in Berlin durch Papst Pius XII. diese Einrichtung für die Italiener in Berlin gegründet und in unermüdlichem Arbeitseinsatz für die Probleme der italienischen, aber auch für alle Benachteiligten in dieser Stadt in den Nachkriegszeiten in seiner Art aufzufangen.
Sein positives Wirken für diese Stadt ist in vielen Dokumenten zu recherchieren.
Don Luigi Fraccari ist nicht nur als Gründer dieser Einrichtung in Berlin Vorbild für die Integration von ausländischen Menschen in die deutsche Gesellschaft, sondern auch unser Vorbild und Maßstab für ein gemeinschaftliches Miteinander  der unterschiedlichen Kulturen und Herkünfte.
Der Namengeber

Papst Pius XII.Papst Pius XII. (1876-1958) war der erste Gönner für die Einrichtung in Berlin-Zehlendorf. Mit einer großzügigen Spende aus seiner Privatschatulle machte er seinerzeit das Zufluchtshaus erst möglich, das der italienische Priester Don Luigi Fraccari für seine Landsleute im Berlin der Nachkriegszeit plante. Was lag näher, als dem ersten Wohltäter der Stiftung mit der Namensgebung seine Dankbarkeit zu zeigen und ihm so ein bleibendes Zeichen der Dankbarkeit zu erweisen.
Seitdem erinnert der Name des Hauses an den großzügigen Gönner.

Die Weihung der Büste

Weihung der BüsteEine Porträtbüste aus weißem Carrara-Marmor hält die Erinnerung an das ehemalige Kirchenoberhaupt wach, das auch einige Jahre als diplomatischer Vertreter des Vatikans in Berlin lebte.

1968 wurde die Büste des Namensgebers Papst Pius XII. in der Zehlendorfer Einrichtung geweiht.

Das Wahrzeichen

Die Pius-Büste 1972Das Wahrzeichen der Einrichtung stand jahrelang im Vorgarten der Zehlendorfer Villa und wurde Jahr für Jahr gehegt und gepflegt. Hier ein Foto aus dem Jahr 1972 .

Im Wandel der Zeit

Die Pius-Büste 2000Die Pius-Büste 2003Die Pius-Büste 2002Die Büste in den Jahren 2000 bis 2003.

Hoher Besuch

Monsignore Layola und die Pius-BüsteHoher Besuch 2003Der apostolische Nuntius Monsignore Layola besucht die Stiftung Haus Pius XII am 23.01.2003.

Die Witterungseinflüsse

Die Pius-Büste 2007Schädigende Witterungseinflüsse und fortschreitende Umweltverschmutzung setzten dem empfindlichen Material im Laufe der Jahre zu, so dass es zunehmend unansehnlich wurde.

Irritationen

Die Pius-Büste 2007Die Pius-Büste 2007Grünalgenbefall und Vermoosung sorgten zudem für irritierende Farbtöne.

Der Entschluss

Die Pius-Büste 2007Die Pius-Büste 2007Das Wahrzeichen der Einrichtung muss wieder in neuem Glanz erstrahlen und in einer geschützten Umgebung einen neuen Platz finden.

Die Baustelle

So soll es mal aussehenBaustelle 2008Damit ist jetzt Schluss.

Stiftungs-Geschäftsführer Hubert Wittl sorgte dafür, dass Pius im Trockenen stehen kann.
Es wurde überlegt, geplant und im Sommer 2008 ging es ans Werk. Der Umzug beginnt.

Die Restaurierung

Die restaurierte Pius-Büste 2008Um die Büste, die vor ihrem Umzug von einem Zehlendorfer Steinmetz fachmännisch gereinigt und konserviert wurde, ins rechte Licht zu rücken, wurde eine indirekte Beleuchtung installiert, die auch nachts den Namensgeber des Hauses erkennbar macht.

Im Trockenen

Hinter Glas 2008Die Pius-Büste in neuem ZuhauseEin nicht mehr benötigter Kamin in der Außenfassade des Jugendheims wurde nach fachmännischer, statischer Berechnung abgehängt und wärmegedämmt zum „Einzelappartement“ für Pius umfunktioniert.

Vor die in die Fassade integrierte Steele wurde als Abschluss eine Sicherheits-glasscheibe angebracht.

Im neuen Domizil

Die Pius-Büste beleuchtetDie Pius-Büste in neuem DomizilDie bereits vorbereiteten Seitensockel wurden mit Marmor verkleidet und die repräsentativen Terracotta-Töpfe mit den großen Buchsbäumen darauf haben ihren Platz gefunden.

Im September 2008 ist der Umzug der Pius-Büste endgültig vollendet und Pius wacht in seinem neuen Domizil.

 

 
Info Tafel
Stellenangebote in Haus Pius
 Per Klick zu der Stellenausschreibung!
Erzieherin/Erzieher für die Einrichtung in Zehlendorf Bewerben Sie sich jetzt direkt mit ihren Bewerbungsunterlagen
oder nutzen Sie für Nachfragen den direkten Kontakt mit uns.
Hauswirtschafter/in für die
Einrichtung in Biesdorf

Die Bewerbungsausschreibung einsehen und sich persönlich für diese Anstellung bei der Stiftung direkt bewerben!
Mitarbeiter/in im
Bundesfreiwilligendienst

Die Bewerbungsausschreibungen einsehen und sich persönlich für diese Anstellung bei der Stiftung direkt bewerben?
Direkt per Klick zu der entsprechenden
Stellenausschreibung  gelangen?
Bewerben Sie sich jetzt mit ihren Bewerbungsunterlagen
oder nutzen Sie für Nachfragen den direkten Kontakt mit uns.
Freie Plätze in Haus Pius
Zur Zeit sind keine Plätze
in unseren Einrichtungen frei

Spenden
Ich möchte spenden... Sie möchten uns mit einer Spende unterstützen?
Weltweit informiert
Aktuell bei "facebook"
Aktuell bei "twitter"
Aktuell im "blog"
externe Links von Haus Pius
Schulkalender
Ferientermine
Geocaching

     
Shortcuts:

Home     Aktuelles     Sitemap     Kontakt     Impressum     Seite empfehlen     Zu den Favoriten hinzufügen                        zurück       nach oben